© Sonntagsblatt 

Elführtje lockte

Organisatoren in Emden zufrieden mit neuer Verlosung. Losverkauf gesteigert.

Emden. Wer Silvestermittag die letzte Gelegenheit zu einer Runde über den Engelkemarkt nutzen wollte, der musste Meisterqualitäten im Durchschlängeln beweisen: Dicht an dicht standen die Besucher an und zwischen den Glühweinbuden rund um die Weihnachtspyramide, um beim traditionellen Elführtje das schwindende Jahr 2018 mit einem ersten Absacker von der Bahn zu schicken. „So voll war es hier noch nie”, waren sich dann auch die Organisatoren Wilhelm Eilers und Uwe Hellmann von der Werbegemeinschaft Schaufenster einig .

Dabei betraf das „voll” nicht nur die Bier- und Punsch-Zone, sondern auch den Bereich vor der Bühne. Dort heizte zum einen die Band „Black Shadows” ein, zum anderen ging dort die Preisziehung bei der Weihnachtsverlosung vonstatten. Und die hat nach der diesjährigen Umstellung von Sammel-Losen auf ein neues System mit Rubbelfeld (Sofortgewinn) und aufgedruckter Losnummer (Hauptziehung) einen großen Zuwachs an Teilnehmern zu verzeichnen .

„Wir haben fast 30 Prozent mehr Lose verkauft als im letzten Jahr”, freute sich Hellmann, der die Auslosung Montag mit Unterstützung des sechsjährigen Keno Meyer als „Glücksjungen” und unter dem prüfenden Blick von Notarin Nina Hofmann und Schatzmeister Wilhelm Rosenboom leitete. Absolute Zahlen hatte Eilers parat: „Das sind 18 700 Lose gewesen - letztes Jahr haben wir nur 14 800 verkauft.”

Das wird sich auch auf die Ausschüttung auswirken. Denn über ihren Verein Goede Verwachting werden die Kaufleute wieder einen Teil des Erlöses aus dem Losverkauf zur Unterstützung von Emder Kindern weitergeben. „Das werden diesmal so zwischen 12 000 und 14 000 Euro sein”, schätzte Eilers .

Er kündigte für dieses Jahr an, die Verlosung in ihrer neuen Form beizubehalten. „Aber wir müssen noch mehr Werbung betreiben”, stellte er fest. Das gilt vor allem für die neuen Außenverkaufsstellen in den Stadtteilen. Denn trotz Verkaufsplus war am Ende nur die erste Losserie (20 000 Stück) fast ausverkauft. Die vorgehaltene zweite und dritte Serie wurde nicht erreicht. Daher wurde auch nur ein Auto verlost. „Aber vielleicht schaffen wir in diesem Jahr auch die zweite und dritte Serie”, sagte Eilers. Dann kämen auch drei Autos in die Verlosung .

Ansonsten aber haben auch die letzten Markttage den Zufriedenheitspegel der Organisatoren noch einmal auf einen neuen Höchststand gebracht. Gerade die letzte Woche habe viel Zulauf gebracht. „Wir hatten viele Kunden aus Norden und dem Leeraner Bereich”, erzählte Hellmann. Aber auch Besucher aus ganz Deutschland seien da gewesen: aus Münster, Hannover, dem Harz, München und aus Österreich. „Das weiß ich deshalb, weil die auch Lose bei uns gekauft haben”, erklärte Hellmann .

M Die Gewinnnummern lauten: 03841 (VW Up); 06397, 06537 und 06576 (je ein Wochenende mit einem VW Passat GTE) sowie 14674 (Friteuse). Die Gewinner können sich bei Uwe Hellmann (s 0151 / 23 07 02 53) oder der Touri-Info (Pavillon Stadtgarten; Info am Bahnhof) melden. gwo


Emden vom Samstag, 5. Januar 2019, Seite 7